Schmerztherapie

So vielfältig Schmerzen auftreten können, so vielfältig sind heute auch ihre Therapiemöglichkeiten.

Nach einer eingehenden Diagnostik erstellen wir für Sie eine an Ihren Bedürfnisse angepasste Behandlung. Wichtig ist dabei zu verstehen, dass im Mittelpunkt der Schmerztherapie chronische und immer wiederkehrende Beschwerden stehen und nicht akute Schmerzen:

Akuter Schmerz

Wir alle kennen den akuten Schmerz - man schneidet sich in den Finger, hat kurzzeitig Rückenschmerzen nach Überlastung oder bricht sich vielleicht sogar etwas- doch dieser Schmerz ist nur vorrübergehend und wir können damit umgehen. Es hilft „still halten" und „Ruhe" für wenige Tage oder Wochen. Es hilft ein Verband, ein Gips, vielleicht sogar eine Operation. Und natürlich im besten Fall eine Schmerztablette. Nach einiger Zeit vergeht der Schmerz wieder und wird zu einer Erinnerung, die zwar zugegebenermaßen nicht schön ist uns aber nicht weiter im Leben stört. Das ist akuter Schmerz.

Chronischer Schmerz

Doch was passiert, wenn ein akuter Schmerz über Monate Und Jahre hinweg nicht mehr verschwindet? Trotz Verband, Operation, Schmerzmittel und „Ruhig halten" bleibt der Schmerz, wird sogar schlimmer, verändert sich und plötzlich dreht sich alles nur noch darum. Das Leben ist eingeschränkt, die Arbeitsfähigkeit nicht mehr da, das Verständnis von Freunden und Familie schwindet. Der Arbeitsplatz ist gefährdet. Viele Ärzte wissen keinen Rat mehr. Man wird dünnhäutig, der Schmerz kratzt an der Seele, man macht sich Gedanken über die Zukunft und wie es überhaupt noch weiter gehen soll...

Bei vielen Patienten mit chronischen Schmerzen kommen viele Faktoren zusammen. Es ist nicht mehr nur „der Bandscheibenvorfall" oder „der Kopfschmerz". Der chronische Schmerz hat ganz unbewusst alle Lebensbereiche beeinflusst. Man selbst- also der eigene Körper, seine Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit sind nicht mehr die alten- aber auch die Umwelt - Familie, Arbeitsplatz, Freunde- sind plötzlich betroffen- und auch die Seele leidet mit. Viele chronische Schmerzpatienten sagen, dass sie eigentlich nicht mehr der positive Mensch sind, der sie einmal waren.

Multimodales Vorgehen

Beim chronischen Schmerz ist irgendwann ein Punkt gekommen, an dem man den Schmerz durch einzelne, isolierte Behandlungsmethoden nur noch schwer oder gar nicht mehr beeinflussen kann. Dann ist ein sogenanntes „multimodales" Vorgehen wichtig, wie es heute in der modernen Schmerztherapie bei chronischen Schmerzen der "Gold-Standard" ist. Multimodal bedeutet, dass nicht nur der Körper, sondern auch unsere Seele und andere Faktoren um den Patienten herum mit in die Behandlung einbezogen werden.

Detaillierte Informationen zur Schmerztherapie

Erfahren Sie mehr über die vom MVZ Klinikum Freising behandelten Krankheitsbilder und unsere Therapiekonzepte.